Kaninhop

Kaninchenzuchtverein I. 71 Hunteburg e. V.

Kaninhop

 

Erfunden wurde diese Sportart vor 40 Jahren in Schweden. Die dortigen Kaninchenzüchter wollten lediglich ihren Tiere mehr Beschäftigung bieten.

 

Ende der 70er gründete sich der erste schwedische Club der seine Kaninchen nach Regeln des Springreitens trainierte.

 

Am 02. - 04. September 2016 fanden in Büren-Steinhausen etwa 30 Kilometer von Paderborn entfernt, die Kaninhop - Europameisterschaften statt.

 

In den Wettbewerben auf dem Pacours oder gerader Bahn, sowie im freien Springen zeigten die pelzigen Hoppler, wie flink und agil sie sind.

 

Die Tuniere unterscheiden sich in verschiedenen Schwierigkeitsklassen.

Zum einen jene, in denen die Mümmelmänner ohne fremde Hilfe über den Parcours flitzen, zum anderen welche, bei denen der Besitzer das Tier an der lockeren Leine begleitet.

 

Neue Sparte im Kaninchenzuchtverein I.71 Hunteburg

 

Eine Überraschung hatte der Vorsitzende Jörg Kowalik parat. Er teilte mit, dass es im Kaninchenzuchtverein eine neue Sparte gibt, den Kaninhop.

 

Petra und Vanessa Schenke hatten sich im Frühjahr dem Verein angeschlossen. Kowalik ergänzte: „Die beiden sind das ganze Jahr unterwegs, bis hinzu Europameisterschaften – und zwar sehr erfolgreich.“ Der Kaninhop, bei dem Kaninchen angeleint Hindernisse überspringen, sei zwar eine ganz andere Schiene, gehöre aber jetzt dazu.